Sonntag, Juli 26, 2020

Bummeln im Bremer Schnoor

Direkt an der Weser liegt Bremens Stadtteil Schnoor. Ein kleines Stadtviertel mit kleinen bunten Häuschen und verwinkelten Gassen. Viele der Häuser stammen noch aus dem 15. Jahrhundert und sind inzwischen krumm und schief.  Alles ist liebevoll und nach historischem Vorbild restauriert.
Die Häuser stehen aneinandergereiht wie auf einer Schnur, daher der Name Schnoor aus dem Plattdeutschen.



















8 Kommentare:

  1. It's like a storybook realm...

    AntwortenLöschen
  2. KlASSE - das hat viel Charme, genau solche Städtchen mag ich

    einen schönen Sonntag wünscht
    gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susa,

    was für ein wunderschönes Viertel. Die vielen Fachwerkhäuser, die schmalen Gassen, so etwas liebe ich total.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Scheint sehenswert zu sein. Dank Dir lernt man den Norden kennen. Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Im Schnoor2 war ich Ende der sechziger Jahre Geschäftsführer und der Schnoor ist immer noch mein heimlicher Rückzugsort

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Schnoor 2 ist das Künstlerhaus Ausspann, wenn ich es recht erinnere. Ich Kann mir sehr gut vorstellen, dass es ein ausgezeichneter Rückzugsort ist.
      Lieben Dank für die Info
      LG Susa

      Löschen
  6. Im "Schnoor2" war ich zu Hause und hatte mein Büro nebenan. Wehmut überkommt mich und bedanke mich für diese schönen Fotos mit herzlichen Grüssen aus der Schweiz

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, ich freue mich über jeden Kommentar. Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden. DSGVO